Hochzeitstanz, Hochzeitswalzer oder Crazy Wedding Dance?

 

In unseren Vorgesprächen fragen wir das angehende Brautpaar immer wieder welcher Hochzeitstanz gewünscht wird.

Zwar wird neuerdings immer mal wieder auf die flotte amerikanische Variante, den "Crazy Wedding Dance" zurückgegriffen, aber nach wie vor ist der klassische Walzer der Hochzeitstanz schlechthin.

Der langsame Hochzeitstanz symbolisiert die Einheit, die gemeinsame Liebe zueinander und ihren Wunsch treu gemeinsam durchs Leben zu gehen.

Ein paar Gedanken sollten sich Braut und Bräutigam daher in der Vorbereitung der Feier über diesen Tanz machen.

Bei den heutigen technischen Ausrüstungen der Gäste wird der Hochzeitstanz über viele Jahrzehnte als Bild und Videomaterial bei jeder passenden und teilweise auch unpassenden Gelegenheiten präsentiert werden.

Aber keine Bange, so schlimm ist das mit dem Brautwalzer garnicht.

Suchen Sie sich eine schöne Walzermelodie, die man leicht mitsummen oder mitsingen kann, dann geht das Tanzen fasst von alleine. Sehr beliebt ist das Thema Nr. 2 von Karel Svoboda aus dem Soundtrack zu "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Aber auch "Annie's Song" von John Denver.

Besonders gut geeignet sind auch Wiener-Walzer-Melodien von Johann Strauss. Dabei empfehlen sich die Interpretationen von André Rieu & dem Johann Strauss Orchester.


Wenn man allerdings bisher mit dem Walzer gar nichts zu tun hatte und man sich nicht blamieren will, kommt man fast an einem Tanzkurs nicht vorbei.

 

Ballsaal Walzer Tanzschule